Start des Projektes “EnerPrax”

Am 30.11.2016 fanden sich auf dem Gelände des Bio­en­er­gie­parks in Saerbeck alle Pro­jekt­partner zusammen, um schon einen Tag vor dem offi­zi­ellen Pro­jekt­start­schuss die Weichen für die zukünftige Zusam­men­arbeit zu stellen. Gemeinsam widmet man sich der Frage, wie Ener­giepeicher die erneu­erbare Strom­erzeugung unter­stützen können. Hierzu wird das For­schungsteam der FH Münster um Prof. Wetter in den nächsten drei Jahren zusammen mit dem Gas- und Wärme-Institut Essen e.V., der GELSENWASSER AG, der Saer­becker Ver- und Ent­sor­gungs­ge­sell­schaft mbH und der Gemeinde Saerbeck dieser Frage auf den Grund gehen. Auf dem Gelände des Bio­en­er­gie­parks  werden ver­schiedene Spei­cher­tech­no­logien in kleinem Maßstab instal­liert, um deren Wirkung auf unsere Strom­ver­sorgung zu unter­suchen. Dabei spielt ins­be­sondere die Kom­bi­nation ver­schie­dener Tech­no­logien eine wichtige Rolle. Die Öffent­lich­keits­arbeit steht bei dem Projekt im Fokus. Inter­es­sierte können durch eine auf­wändige Visua­li­sierung der Vor­gänge in den Spei­chern sowie durch besu­cher­freund­liche Räum­lich­keiten Ein­blicke in das Tech­no­lo­gie­spektrum erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar