Projektvideo Energiespeicher in der Praxis

Die Ener­gie­wende birgt zahl­reiche Her­aus­for­de­rungen für die zukünftige Ener­gie­ver­sorgung. Eine davon ist die Sicher­stellung der Netz­sta­bi­lität, denn die Ein­bindung Erneu­er­barer Energien (EE) führt zu schwan­kenden Belas­tungen – ins­be­sondere dann, wenn die Strom­pro­duktion höher ist als der Bedarf. Spei­cher­tech­no­logien können hier Abhilfe schaffen. Sie nehmen Strom­über­schüsse auf, spei­chern diese für eine spätere Nutzung und ent­lasten so das Stromnetz. Um die Nutzung vor­an­zu­treiben und EE-Anla­gen­be­treibern eine Hil­fe­stellung zu bieten, forscht die FH Münster im EFRE-geför­derten Projekt EnerPrax gemeinsam mit der Gemeinde Saerbeck daran, welche Kom­bi­nation der Spei­cher­mög­lich­keiten für ver­schiedene Bedarfe und Erzeu­gungs­mengen optimal ist.

Pro­jekt­partner:

FH Münster
• Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI)
GELSENWASSER AG
• SaerVE – Saer­becker Ver- und Ent­sor­gungs­ge­sell­schaft mbH
• Gemeinde Saerbeck