Energiespeicher in der Praxis – Im Gespräch mit Prof. Dr. Christof Wetter

Interview mit der EnergieAgentur.NRW vom 08.05.2019:

Für die zukünftige Ener­gie­ver­sorgung aus erneu­er­baren Energien ist die Sicher­stellung der Netz­sta­bi­lität unab­dingbar. Um den schwan­kenden Belas­tungen bei der Pro­duktion der Erneu­er­baren ent­ge­gen­zu­wirken, ist folglich der Einsatz von Spei­cher­tech­no­logien sinnvoll. Zum Ausbau der Spei­cher­tech­no­logien sollen zukünftig die For­schungs­er­geb­nisse aus dem Projekt „EnerPrax“ der FH Münster bei­tragen. Gemeinsam mit Pro­jekt­partnern erforscht die Fach­hoch­schule im Bio­en­er­giepark in Saerbeck, welche Spei­cher­kom­bi­na­tionen für ver­schiedene Bedarfe und Erzeu­gungs­mengen optimal sind.  Prof. Dr. Ing. Christof Wetter vom Fach­be­reich Energie · Gebäude · Umwelt der FH Münster und Leiter von „EnerPrax“ erläutert im Gespräch mit der EnergieAgentur.NRW die Vor­ge­hens­weise des Pro­jektes und erklärt, welche Rolle Biogas dabei spielt.

Das Interview mit Prof. Dr.-Ing. Wetter finden Sie unter fol­gendem Link