Gas- und Wärme- Institut Essen e.V.

Das Gas- und Wärme-Institut Essen e.V. (GWI) wurde 1937 gegründet und ist ein aner­kanntes und weit über Nord­rhein-West­falen (NRW) hinaus eta­bliertes For­schungs­in­stitut. Das GWI zählt zurzeit ins­gesamt 60 Mit­glieds­un­ter­nehmen, davon sind der über­wie­gende Teil Ver­sor­gungs­un­ter­nehmen bzw. Netz­be­treiber sowie Her­steller von Pro­dukten der Hei­zungs­technik und Ver­bände und ver­bands­ähn­liche Insti­tu­tionen.

Seit über 75 Jahren gestaltet das GWI die Ener­gie­themen der Zukunft mit dem Schwer­punkt der Tech­no­logien rund um die Gase der öffent­lichen Gas­ver­sorgung. Dabei spielt das Thema Ener­gie­speicher eben­falls eine aktive Rolle. Somit ergänzt das Projekt “EnerPrax” durch seinen pra­xis­nahen Cha­rakter ideal die bisher durch­ge­führten system-theo­re­ti­schen Betrach­tungen und bietet so einen Mehrwert für das Vor­an­bringen einer nach­hal­tigen Trans­for­mation der Ener­gie­systeme in NRW. Die Kon­vergenz der Ener­gie­netze ist dabei von beson­derer Bedeutung. Die Nutzung des Gas­netzes als Speicher für che­mische Ener­gie­träger, wie zum Bei­spiel Was­ser­stoff aus Power-to-Gas (PtG) ist einer der Schwer­punkte der aktu­ellen For­schungs­auf­gaben am GWI.

Mit den zen­tralen Bereichen For­schung & Ent­wicklung, Prüf­labor sowie Beratung und Wei­ter­bildung ist das GWI Motor für Inno­va­tionen und arbeitet gemeinsam mit den Mit­glieds­un­ter­nehmen und Kunden an der Zukunfts­fä­higkeit der Ener­gie­branche in einem sich rasant ver­än­dernden Umfeld. Durch pra­xisnahe Arbeit im Rahmen von Feld­ver­suchen oder mess­tech­nische Über­wa­chung von Labor­test­an­lagen, die immer wieder durch die enge Koope­ration mit Her­stellern geprägt ist, sind bereits wert­volle Erfahrung für die Anla­gen­auswahl, -planung, -auf­stellung sowie des Betriebs vor­handen.

Weitere Infor­ma­tionen erhalten Sie unter: